Drucken

Aufbau, Inbetriebnahme und Überprüfung eines Kalorimeters

verkleinert

Projektbetreuer:  Herr Günther Schmidt, Herr Dr. Jörg Horn, Herr Sebastian Kimpel
Projektteam:  Michele Berndt, Katharina Folberth, Matthias Schurg
Projekt-Phase:  September 2014-Januar 2015
Projekt-Links:  Projektarbeit (pdf)



Kurzfassung: Im Rahmen dieser Arbeit sollte ein Reaktionskalorimeter vom Typ Calo2310 aufgebaut und überprüft werden.
Dafür wurde die Projektarbeit in drei Phasen aufgeteilt. Im ersten Teil wurde ein mobiles Gehäuse für das Reaktionskalorimeter, sowie vorhandenes Zubehör geplant. Der anschließende Bau des Gehäuses wurde von der Firma „consilab Gesellschaft für Anlagensicherheit mbH“ durchgeführt.
Im zweiten Teil wurde das Kalorimeter, in das dafür eigens angefertigte Gehäuse integriert. Nach erfolgreichem Einbau wurde die Versuchsanlage einer Funktionsprüfung unterzogen.
Im Verlauf der Inbetriebnahme stellte sich heraus, dass eine Druckabsicherung des Reaktorheizmantels erforderlich ist. Somit wurde eine Überdruckabsicherung geplant.
Die letzte Projektphase beinhaltet die Kalibrierung durch eine „Wasserfahrt“. Die hierbei erlangten Versuchsergebnisse wurden mit Angaben der Literatur verglichen.
Abstract: The main topic of this project was the Installation, bringing into service and testing of a reaction calorimeter. Therefor the venture was separated into three parts.
The first step was planning and delineate a movable chassis for a calorimeter and the appended equipment, which was constructed by “consilab Gesellschaft für Anlagensicherheit mbH”. Thereafter the project-team was able to integrate all parts of the reaction calorimeter. According to the installation an operation qualification was accomplished.
During qualification a pressure issue was detected. Therefore a pressure protection was needed. As a consequence the project team had to plan a special overpressure valve.
At the third step of the project the experimental plant was calibrated with a functional test called “Wasserfahrt”. The results of this experiment were compared with the known values described in literature.