Anschaffung und Inbetriebnahme eines SiCl4 ‑Verdampfersystems zur Dotierung von Quarzglas – Vergleich mit bestehenden Technologien 

2019MfPfJklTt

Projektbetreuer:  Herr Wiessner / Herr Schmitt
Projektteam: Maximilian Fischer, Pascal Fischer, Juliane Killing-Lackner, Tarek Taylan
Projekt-Phase:  September 2019-Januar 2020

 



Kurzfassung:

Dieses Projekt wurde bei dem Chemieunternehmen Heraeus Conamic in der Abteilung „Specialty Fiber“ durchgeführt. Der Inhalt der Projektarbeit beschäftigt sich mit der Anschaffung und Inbetriebnahme eines Verdampfersystems zur Dotierung von Quarzglasstäben mittels SiCl4 und SF6 sowie dem Vergleich des neuen Verdampfersystems mit einem bestehenden System. Die Anschaffungsgründe für ein neues Verdampfersystem sind, die Steigerung von Durchsätzen, die Verwirklichung neuer Sicherheitsstandards und die Möglichkeit der Kooperation mit einem regionalen Lieferanten zur Zeiteinsparung bei Reparatur- und Wartungsarbeiten, sowie die Generierung einer „second source“ im Falle der Anschaffung weiterer Verdampfersysteme. Die Inbetriebnahme wurde aus Sicherheitsgründen zuerst mit N2 und anschließend mit SiCl4 durchgeführt. Dabei wurden verschiedene Betriebsparameter abgefahren und aufgenommen, deren Auswertung in Kapitel 6.4 und 6.6 beschrieben ist. Darüber hinaus wurde für die zukünftige Validierung der Anlage eine theoretische Versuchsplanung durchgeführt, welche in Kapitel 9 erläutert wird.

Abstract:

This project was carried out at the chemical company Heraeus Conamic in the department "Specialty Fiber". The content of this project thesis is concerned with the acquisition and the commissioning of an evaporator system for the doping of quartz glass bars with silicon tetrachloride and sulphur hexafluoride as well as the comparison between the new and the consisting evaporator system. The reasons for the acquisition of a new evaporator system are, the increase of throughputs, the implementation of new safety standards and the possibility of cooperation with a local supplier for time saving in repair and maintenance work as well as the generation of a "second source" in case of acquisition of further evaporator systems. For safety reasons the commissioning was firstly done with nitrogen and afterwards with silicon tetrachloride. The evaluation of various tests, which were done while commissioning, are described in chapter 6.4 and 6.6. Furthermore, there was done a theoretical experimental design for the future validation, which is explained in chapter 9.


   

Besucher heute: 682 , Gestern 755 , Woche 3883 , Monat 13584 , Besucher seit 2007: 1173367

Kubik-Rubik Joomla! Extensions